normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Hessen vernetzt
Teilen auf Facebook   Drucken
 

Konzept gegen Leerstände

Auch in unserem Dorf gibt es schon leer stehende Häuser, und es werden in den nächsten Jahren sicher weitere hinzukommen. Wir können diesen Trend in der demografischen Entwicklung nicht aufhalten, aber wir können ihn sicherlich verringern. Der Ortsbeirat hat deshalb ein Konzept erarbeitet, um Leerstände zu vermeiden. Dabei denken wir auch schon an die Häuser, die erst in den kommenden Jahren leer stehen werden.

 

Hauptgedanke dieses Konzeptes ist es, die Besitzer zu unterstützen, Käufer oder Mieter für ihr leer stehendes Haus zu finden. Dies geschieht durch diesen Fragebogen: [Konzept gegen Leerstände]

In einem zweiten Teil können auch Besitzer von Bauplätzen diese angeben. Gleichzeitig suchen wir Interessenten, die ein Haus oder einen Bauplatz in Laisa kaufen möchten. Kauf- und Mietinteressenten aus Laisa können ihre Wünsche im dritten Teil des Fragebogens angeben. Um Interessenten auch außerhalb Laisas anzusprechen, können die Häuser und Bauplätze hier auf der Laisa-Homepage veröffentlicht werden.

Es geht also einfach gesagt darum, Besitzer und Interessenten zusammenzubringen, weil beide Seiten oft gar nichts voneinander wissen. Dies alles geschieht so vertraulich, wie es gewünscht wird. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, das Verkaufsangebot nur beim Ortsvorsteher auf Nachfrage zu hinterlassen oder aber öffentlich auf der Laisa-Homepage oder in einem Aushang im Dorf. Außerdem kümmert sich der Ortsbeirat auf Wunsch auch darum, dass Fotos von dem Gebäude oder dem Bauplatz gemacht werden, um sie mit dem Angebot zu veröffentlichen.

 

In Laisa sind viele Häuser noch in Familienbesitz. Deshalb muss nicht immer der Verkauf die Lösung sein. Es besteht bis 2015 auch die Möglichkeit der kostenlosen Beratung durch den Architekten der Dorferneuerung, um ein Haus zu sanieren oder zur Mietwohnung umzubauen. Dafür gibt es einen Zuschuss von 30 Prozent der Kosten – maximal 30.000 Euro. Auch hier hilft der Ortsbeirat gerne weiter. Andererseits kann es in dem einen oder anderen Fall auch sinnvoll sein, sich über den Abriss eines Hauses oder eines Nebengebäudes (Scheune, Stall, Schuppen etc.) Gedanken zu machen.

 

Der Ortsbeirat wünscht sich, dass sich alle Laisaer offen und realistisch mit dem Problem der Leerstände auseinandersetzen, damit unser Dorf auch in Zukunft attraktiv und vor allem bewohnt ist.

 

Wer Fragen beim Ausfüllen des Fragebogens hat, kann sich gerne an den Ortsbeirat wenden: Ortsvorsteher Jörg Paulus, Tel. 0172-6875462, E-Mail:

Auch für weitere Anregungen zum Thema Leerstände ist der Ortsbeirat dankbar.

 

Den Fragebogen zum Herunterladen gibt es hier: [Konzept gegen Leerstände]